Leistungsübersicht
Wir beraten Möbel- und Einrichtungshäuser bei Strategieänderungen, Neupositionierungen und Geschäftsaufgaben und Geschäftsfelderweiterungen.

Kompetenz & Erfahrung

Wir kennen die Möbelbranche aus Erfahrung: mit unserer hundertfünzigjährigen Geschichte im Rücken und während fünfzehn Jahren tagtäglich im operativen Geschäft wissen wir, wie sie ihr Geschäft umbauen, redimensionieren, auflösen oder Ihre Positionen modernisieren können. 

 

Aus Erfahrung wissen wir, 

  • wie man ein Möbelhaus in eine grössere Gruppe integriert.

  • wie man ein Möbelhaus saniert und vergrössert. 

  • wie man bei einem alteingesessenen Möbelhaus mit grossem Kundenstamm ein neues Verkaufskonzept einführt.

  • wie man die Auflösung eines Geschäfts plant und die Auflösung des Inventars gewinnbringend durchführt.


Richtige Partner
Wir verlassen uns nicht nur auf Erfahrung. Wir arbeiten auch mit den richtigen Partnern: bei der Planung und der Durchführung ziehen wir einen Spezialisten für Liquidationen zu Rate sowie Spezialisten für Unternehmens- und Medienkommunikation.

Wir beraten ...

... Möbel- und Einrichtungshäuser bei Strategieänderungen, Neupositionierungen, Geschäftsaufgaben und Geschäftsfelderweiterungen.

Analyse

Strategie

Planung

Kommunikation

Abschluss

Ihre Vorteile

Die Zusammenarbeit mit Weibel Möbel sichert Ihnen folgende Vorteile:
 

  • wir kennen die Möbelbranche

  • wir wissen, wie man einen Ausverkauf erfolgreich organisiert

  • mit uns lösen Sie Ihr Inventar gewinnbringend auf

  • wir wissen, wie man Geschäftshäuser rentabel umnutzen kann. 


wir entwickeln neue Strategien für bestehende Möbelhäuser.

Porträt

Michael Weibel, Jahrgang 1977, war während 16 Jahren Geschäftsführer der Weibel Möbel AG und führte das über 150-jährige Traditionshaus in der fünften Generation. 
 

Er modernisierte und vergrösserte das Geschäftshaus nach der Jahrtausendwende und führte als Reaktion auf die Wirtschaftskrise nach 2008 ein neues Produktkonzept ein.
 

Er fand eine Antwort auf die Euro-Frankenkrise (Wechselkurseinbruch) und führte das Geschäft auch in der Krise noch einige Jahre weiter. Nach der Aufhebung des Mindestkurses plante und führte er schliesslich die Auflösung des Möbelhandels durch. 
 

Dabei fand er mit der Raiffeisenbank die bestmögliche Käuferin für die Geschäftsliegenschaft. Heute berät er Möbel- und Einrichtungshäuser bei strategischen Neupositionierungen oder bei Geschäftsauflösungen.